Ich gebe Dir einen Eimer für Deine Tränen. Und wenn Du ihn fertig getragen hast, giesse sie in den Fluss zum Tanzen und Singen und Geben des Lebens, das sie tragen.

Chemie

Und natürlich andere Gedanken dazu.

Auf dieser Seite lege ich einige meiner Einsichten in die Chemie der Dinge dar. Sie sind kurz und auf den Punkt gebracht. Vertiefendes ist über Links auf weitere Seiten zugänglich.

F-Akt

Was sie Wissenschaft als Fakten handelt sind für mich inzwischen nichts weiter als fixierte Akte - deshalb rede ich nur noch von F-Akt, auch gedanklich.
Irgendwann, irgendwo fing eine Wissenschaftlerin an, auch wenn es am heimischen Herd war, trug ein paar Erkenntnise zusammen und schuf daraus ein Fakt, eine Ansammlung von Akten, zusammengegossen und in dieser Form fixiert. Fixiert, damit man im alltäglichen Leben nicht immer wieder das Rad neu erfinden muss.
Da ich Fakten inzwischen als F-Akten betrachte und auch sehen kann, kann ich deren ganze Geschichte, deren Logik-Kette, deren Ordnung-Prinzip und deren Ordnungs-Potenz  erfassen und damit ihre iterationale Integrität prüfen.
Und auch verstehen, daß ein Fakt ein Werkzeug darstellt, ein Werkzeug, das eine bestimmte Aufgabe erfüllt. Wird die Aufgabe nicht erfüllt kann ich das Werkzeug verbessern oder wechseln. Los geht's:

1. Fest-Flüssig-Gasförmig können als Verhalten angesehen werden.

Das, was wir als Aggregat-ZUSTAND kennen gelernt haben. kann auch als VERHALTEN betrachtet werden. Im einfachsten Fall bestimmt das Größen-. Mengen- und Mischungsverhältnis von zwei unterschiedlichen Korngrößen in wie weit sich ein Stoff(-gemenge) sich fest, flüssig oder gasförmig verhält.
Zwei einfache Beispiele mögen das verdeutlichen:
1. Gemahlener Kaffee, KG1, in einer Vakuumverpackung verhält sich fest. Piekst man die Packung an strömt durch das Loch Luft (KG2, wobei KG2 < KG!) ein un verändert die Mengen- und Mischungsverhältnisse. Das Verhalten des Kaffees verändert sich von fest über amorph zu flüssig, bis zu dem Punkt wo Du ihn ausgiessen kannst.
2. Eine Lawine "fließt" nur so lange wie sie in der Menge Luft einmischt und ausscheidet, die sie "flüssig" hält. Zuviel Luft und sie stiebt auseinander (gasförmiges Verhalten), zuwenig Luft und sie kommt zum erliegen, kollabiert zu festes Verhalten.
Das oben geschilderte ist eine Sichtweise der Dinge, die es ermöglichen einen erweiterten Umgang mit ihnen zu erlangen. - Neu-Deutsch: Du kannst sie besser handlen.

2. Die Alles-Umfassende-Theorie, die Weltformel gibt es schon seit Jahren

Aus dem Gedankengut des denkern entnommen können alle Geschehnisse in der beobacht- und erfahrbaren Welt unter einen Hut gebracht werden: F1/A1 = F2/A2.
Das ist die hydraulische Grundformel.
Du musst nicht die Theorien ändern, sondern den Ursprung der Theorien kennen, deren F-Akt, dern Ordnungs-Prinzip und deren Ordnungs-Potenz. Siehe denkern.
Das ganze Universum kann als ein hydraulisches Zusammenspiel, in jeder Größenordnung betrachtet werden. Skalen-los also.
So wie ein Hebel das Integral aller beteiligten Druckpunkte ist. So einfachist das.
Du musst nicht die gängigen Theorien abschaffen, nur mit dieser Sichtweise kannst Du die Phänomene von einer Disziplinin die andere übertragen. Und somit hast Du die Alles Umfassende Theorie in Deinen Händen.

Diese Seite wächst weiter...

------